Home | Patienten | Gesundheitssystem | International | GKV | Prävention | Epidemiologie | Websites | Meilensteine | Impressum

Sitemap erstellen RSS-Feed

RSS-Feed
abonnieren


Weitere Artikel aus der Rubrik
Websites
Forschungsinstitute und Forschungsgruppen


"Böckler Impuls" - Informationen über arbeitswelt- und gesundheitsbezogene Forschung (23.10.16)
Erster Evaluierungsbericht des DEval erschienen (6.10.14)
Die Tücken des Wettbewerbs: Sondergutachten 2012 des Gesundheits-Sachverständigenrates (22.7.12)
Abschied von der "Mittelstandshypothese": Zur schwachen Empirie des "Jobmotors" Klein- und Mittelbetriebe. (20.12.08)
GAZESse - die neue "elektronische Gazette" der Gesundheits-Abteilung des Zentrums für Sozialpolitik (1.11.08)
Eine Zensur findet nicht statt ..... (4.1.2008)
DIeM - Institut für evidenzbasierte Medizin (6.12.2006)
IPP Institut für Public Health und Pflegeforschung (14.8.2005)
Commonwealth Fund - Noch eine Fundgrube über das US-Gesundheitssystem (8.8.2005)
Zentrum für Sozialpolitik (Universität Bremen) (6.8.2005)
Kaiser Family Foundation - Fundgrube zum Gesundheitswesen der USA (4.8.2005)
Landesvereinigung für Gesundheit Niedersachsen (1.8.2005)
WidO - Wissenschaftliches Institut der AOK (17.7.2005)
Forschungsgruppe Public Health am WZB (17.7.2005)
Der Gesundheitsmonitor - Bevölkerungsmeinungen zum Gesundheitssystem (17.7.2005)

Seite mit den Texten aller Artikel aufrufen:
Forschungsinstitute und Forschungsgruppen
 

Andere Rubriken in "Websites"


Deutschland: Gesundheits- und Sozialstatistik

International: Gesundheits- und Sozialstatistik

Online-Lexika, Literatursuche

Forschungsinstitute und Forschungsgruppen

Online Magazine, Aufsatz-Sammlungen

Websites zu speziellen Themen



Forschungsgruppe Public Health am WZB

Artikel 0014 Die Forschungsgruppe Public Health untersucht nach eigener Aussage Inhalte sowie fördernde und hemmende Umsetzungsbedingungen der mit Public Health beabsichtigen "Sozialen Innovation". Derzeit konzentrieren sich die Arbeiten auf die Themen: Prävention und Gesundheitsförderung durch Organisationsentwicklung (z.B. in Betrieben, Schulen), Interventionen in die Lebensweise (an den Beispielen Aids und Ernährung), Veränderungen im Bereich der Krankenversorgung sowie Steuerung und Finanzierung gesundheitsbezogener Institutionen, in Deutschland vor allem durch die Gesetzliche Krankenversicherung. Von Interesse sind insbesondere die zahlreichen Übersichtsartikel zu relevanten Public-Health-Themen, die als "Discussion Papers" erscheinen und im PDF-Format auch online verfügbar sind.

Discussion Papers der Forschungsgruppe Public Health am WZB

Gerd Marstedt, 17.7.2005